Logo

Gemeinde Marienwerder

Gemeinde Marienwerder

im Landkreis Barnim

Naturparkgemeinde

zukunftsorientiert

lebenswert

Sie sind hier: START > Gemeinde
Informationen über die Gemeinde

Die Gemeinde Marienwerder in ihrer heutigen Struktur ist ein Ergebnis der "Gemeindegebietsreform im Land Brandenburg" und besteht seit dem 01. Januar 2003 aus den Ortsteilen

Marienwerder
Ruhlsdorf
Sophienstädt

Sie hat die Rechtsstellung einer amtsangehörigen Gemeinde und gehört dem Amt Biesenthal - Barnim an.

Die Gemeindevertretung


v.l.n.r. B. Seeger, R. Kosse, D. Büttner, S. Gärtner, W. Papritz, M. Strebe,
H. Berndt, J. Kiesewalter, A. Klingsporn, B. Stegemann

Die Bürgerschaft wird durch die Gemeindevertretung vertreten, die für alle Angelegenheiten der Gemeinde zuständig ist. Sie handelt auf der Grundlage der Haupsatzung als der inneren Verfassung der Gemeinde.
Der Hauptausschuß der Gemeindevertretung besteht aus 5 Gemeindevertretern und hat die Arbeiten aller Ausschüsse aufeinander abzustimmen. Er beschließt über diejenigen Angelegenheiten, die nicht der Beschlußfassung der Gemeindevertretung bedürfen und in der Hauptsatzung festgelegt sind.
Die Gemeinde ist im Amtsausschuß des Amtes Biesenthal-Barnim mit 3 Mitgliedern vertreten.

In den drei Ortsteile bestehen Ortsbeiräte, deren Rechte sich nach § 54 a der Gemeindeordnung für das Land Brandenburg bestimmen. Jeder Ortsteil hat einen Ortsvorsteher, der den Ortsteil gegenüber den Organen der Gemeinde vertritt .

Der Bürgermeister

Mario Strebe ist als ehrenamtlicher Bürgermeister Vorsitzender der Gemeindevertretung und Ansprechpartner und Fürsprecher der Bürger seiner Gemeinde in Angelegenheiten des Amtes. Er wurde 2008 in dieses Amt gewählt.

Das Gemeindezentrum

16348 Marienwerder
Klandorfer Str. 1b
Tel. 03335 326030

Hier hält der Bürgermeister jeden Mittwoch von 17.00-18.00 Uhr die Bürgersprechstunde ab.
Außerdem finden hier alle Sitzungen der Gremien der Gemeinde statt.

Im Sitzungsraum wurde eine Austellung mit Exponaten zur Geschichte von Marienwerder eingerichtet. Es finden sich auch viele Fotos zu den Höhepunkten aus jüngerer Zeit, wie die 250-Jahr-Feier oder Eindrücke von der Veranstaltungsreihe "Inselleuchten".

Im Gebäude befindet sich außerdem der Kindergarten "Mäusestübchen".