Logo

Gemeinde Marienwerder

Gemeinde Marienwerder

im Landkreis Barnim

Naturparkgemeinde

zukunftsorientiert

lebenswert

Sie sind hier: START > Ortsteile > Ruhlsdorf > Chronist
Ruhlsdorf - der Chronist erzählt Teil 3


Dorfansicht

Unser Dorf, seit Urväterzeiten ein Bauerndorf, hat heute zwei Schwerpunkte:

1. Haben wir drei größere bäuerliche Landwirtschaftsbetriebe.

2. Wird unser Dorf mehr und mehr auch von touristischer Struktur geprägt.

Grundlage dafür sind unsere fünf bestehenden und noch wachsenden Kiesseen und im Umfeld ausgedehnte Wälder.

Nach dem 2. Weltkrieg haben sich folgende Objekte in Ruhlsdorf entwickelt:

1. Die ehemalige Jugendherberge, erstellt zu den X. Weltfestspielen 1973 für kubanische Jugendteilnehmer. Heute ist es das Feriendorf  DORADO am Ruhlesee.

2. Der seit ca. 50 Jahren bestehende große Zeltplatz, mit der vor einigen Jahren neu erbauten Wasserskianlage, auch am Ruhlesee gelegen.

3. Die neu entstandene Badestelle am Bernsteinsee.

An gastronomischen Einrichtungen haben wir 2 ganzjährig geöffnete Gaststätten und eine gut gehende Eisdiele, die am Bernsteinsee liegt.


KiTa "Spatzennest"

Zu erwähnen wäre noch das Freizeitenheim mit 25 Übernachtungsmöglichkeiten im Pfarrhaus und unsere Kindertagesstätte „Spatzennest" mit ca. 35 Plätzen - die kürzlich ihr 50 jähriges Bestehen gefeiert hat.

Für die bauliche Weiterentwicklung haben wir auch gesorgt. Auf den „Buchtenden"' in der Nähe des Bernsteinsees, haben wir ein Baugebiet erschlossen, wo ca. 30 Eigenheime entstehen können.

Aufmerksam machen möchte ich noch auf zwei Dinge:


Restaurierung der Kirche

Einmal auf unsere Dorfkirche. Erbaut ist sie 1775 und hat eine sehr seltene Einzeigeruhr und einen von Grund auf restaurierten barocken Kanzelaltar aus dem frühen 18. Jahrhundert.


Wetterfahne

Die Restaurierung - sie kostete 25.000 Euro - ist in den Jahren 2004/2005 erfolgt. Dies konnte nur geschehen, weil wir eine Sponsorin - Frau Hagitte - gefunden haben. Sie hat seit 1992 die Erneuerung der Einzeigeruhr, die gesamte Elektrik und Beleuchtung, sowie eine Infrarotsitzheizung finanziert. 2001 hat Frau Hagitte eine Stiftung für die Kirche und die Gemeindearbeit aufgelegt. Aus den Zinserträgen können nun nacheinander Projekte realisiert werden. Frau Hagitte haben wir zum Ehrenmitglied der Kirchgemeinde ernannt.

Die 2. Sache, die für Ruhlsdorf wichtig wurde, war die 690-Jahrfeier im Jahr 2005 und die dazu neu erstellte Chronik von Ruhlsdorf. Zu diesem Fest waren auch die vier anderen Ruhlsdörfer zum 3. Deutschlandweiten Ruhlsdorftreffen eingeladen. Frau Hagitte haben wir dabei zur Ehrenbürgerin von Ruhlsdorf ernannt. Zur 700-Jahrfeier im Jahr 2015 wollen wir in der ehemaligen Schule ein Heimatmuseum einrichten und einen 2. Teil der Chronik fertig stellen.